Hoffnungsläufe U23

Start-Ziel-Sieg für Sven-Eric und Jascha im Hoffnungslauf.

Sven berichtet aus Rotterdam: 
"Am heutigen Tage stand für uns das entscheidende Rennen an. Nachdem wir gestern den Halbfinaleinzug verpasst hatten, mussten wir heute in den Hoffnungslauf und mindestens Dritter werden. Unser Ziel war es aber den Hoffnungslauf zu gewinnen, um zu zeigen, dass wir für die anderen Gegner auf Augenhöhe sind. Heute waren die Wetterbedingungen ähnlich wie gestern, nur dass der Wind statt mit Windstärke 6 nur mit 3-4 blies. Trotz diesen schwierigen Bedingungen kamen wir gut ins Rennen und lagen nach 250 m eine halbe Länge vor allen anderen Booten. Diese Führung konnten wir bis ins Ziel auf anderthalb Längen ausbauen und kamen vor den stark eingeschätzten Dänen ins Ziel, die uns trotz unserer Führung immer wieder forderten."

Morgen geht es um 16:30 Uhr gegen Griechenland, Schweiz, China, Italien und Dänemark um den A-Final-Einzug. Eine schwierige Aufgabe für die beiden. Dänemark und Italien können unsere Jungs schlagen, aber wenn sie ins Finale wollen, dann muss auch eins der im Vorlauf sehr starken Boote besiegt werden. Der Club drückt die Daumen!

Foto unten: DRV/Seyb
Zurück