Halbfinale U23

Sven-Eric und Jascha verpassen mit einem 6. Platz den Einzug ins A-Finale und starten am Donnerstag im Finale B.

"Vielleicht sind wir vom Kopf her einfach noch nicht so klar gewesen, um in so einem Feld mitzufahren", so Sven nach dem Rennen. "Wenn man am Start erstmal hinten raus ist, ist es schwierig sich an ein solches Feld wieder ranzukämpfen."

Überrascht vom hohen Tempo aller Boote mussten Sven und Jascha das Feld auf den ersten 500 m über eine Länge ziehen lassen. Auf dem Mittelstück konnten sie im Vergleich zu den anderen Booten wieder mithalten und im Endspurt sogar mit den schnellen Booten mitfahren, doch hatten sie keine Chance die Lücke, die am Anfang des Rennens entstanden war, wieder zuzufahren. 

Somit geht es am Donnerstag im B-Finale um die Platzierungen 7-12. Eine vordere Platzierung wäre für Sven, der sich in seinem ersten Seniorenjahr befindet, immer noch ein toller Erfolg. Die Chance ist da, besonders weil das zweite Halbfinale deutlich langsamer unterwegs war als das von unseren Jungs. 

Morgen greift das erste Mal Niklas Hauser mit seinem Achter in das WM-Geschehen ein. Im Vorlauf geht es für ihn schon um den direkten Finaleinzug.

Foto unten: DRV/Seyb
Zurück