Finals

Gold und Bronze für den Club! Hans wird Weltmeister im Vierer-mit und Marc holt im Achter die Bronzemedaille!

Vierer-mit:
"Wir waren nervös vor dem Rennen, obwohl die Ausgangslage vielversprechend war", berichtet Hans nach dem Finale. Der Vorlauf war mit der Tagesbestzeit beider Läufe mit acht Sekunden Vorsprung gewonnen worden. "Bei der Vorbereitung lief das Boot sehr gut, die Starts und Zehner funktionierten und so war es dann auch im Rennen. Nach 500 Metern hatten wir eine halbe Länge Vorsprung vor den USA und eine Länge vor den Italienern. Wir kamen dann gut über die 1000-Meter-Marke. Nach 1500 Metern spurteten die Italiener und kamen auf eine viertel Länge heran. Wir konnten gegenspurten und setzten uns am Ende souverän mit einer dreiviertel Länge ab. Weltmeister! Wir sind total überwältigt, ein wahnsinniges Gefühl."

Achter:
Ein richtiges Unglück gab es für den Achter von Marc. Am Finalmorgen fiel Alexander Vollmer vom Hanseat wegen eines Magen-Darm-Infektes aus. Da er auf der Schlagübernahme-Position saß, hatten die Jungs richtige Probleme mit dem Rhythmus. "Unser Rennen war richtig schlecht", berichtet Marc nach dem Finale. "Dadurch, dass die Mannschaft nicht eingefahren war, kam kein vernünftiger Streckenschlag zustande und die geplanten Zehner konnten wir nicht richtig umsetzen. Alles in allem können wir mit solch einem Rennen und der Bronzemedaille aber zufrieden sein. Wenn wir nicht dieses unglaubliche Pech gehabt hätten, wäre Gold sehr greifbar gewesen. Eigentlich waren wir besser als die Niederlande."

 
Zurück