NDM 2013

Im Schatten der „großen“ Norddeutschen Meisterschaften findet jedes Jahr eine eigene Regatta für die jüngsten Regattasportler statt, die durch eine kampfstarke Abteilung unserer Kinderabteilung auch in diesem Jahr aufgemischt werden sollte. Unterschiedlicher konnten bei den Jungs und Linn, dieses Jahr traute sich auch wieder ein Mädchen des GRV“H“ mit den Jungs auf Regatta, kaum sein. Einige traten das letzte Mal für die Kindergruppe an, für sie steht als nächstes der Schritt in den Junior-Bereich bevor, die anderen wollten ihre ersten Regattaerfahrungen sammeln.
Am Samstag um 8 Uhr war treffen in Allermöhe, einige Sportler fuhren aber lieber um 7 Uhr mit dem Clubbus los – dementsprechend waren zu Regattabeginn noch relativ viele müde Augen zu sehen, die aber aufgrund des in Allermöhe herrschenden Nebels Zeit genug zum Wach werden hatten – der erste Rennstart konnte erst mit einer Stunde Verzögerung erfolgen.
Der erste Start unserer Jungs im 4x+, die Mannschaft bestehend aus Jan, Alex, Malte und Ansgar, gesteuert von Julius, war ein Paukenschlag – Sieg mit der zweitbesten Zeit aller gestarteten Vierer! An so einen Regattabeginn kann ich mich als Trainer durchaus gewöhnen. Auch die folgenden Rennen konnten mit guten bis sehr guten Ergebnissen aufwarten, es regnete zweite und dritte Plätze. Sei dies in den Einern von Henry und Linn oder den Zweiern von Georg/Philipp und Jan/Malte. Auch einen weiteren Sieg sollten wir Samstag noch erleben, Regattaneuling Alex gewann zusammen mit Ansgar schon sein zweites Rennen, und das auf der allerersten Regatta, mit Ausnahme der Club-Internen. Nach einem langen Samstag bei schönstem Sonnenschein und spiegelglattem Wasser konnten die Jungs ihr Niveau am Nachmittag nicht ganz halten und es gab – bei trotzdem guten persönlichen Leistungen – auch vierte und fünfte Plätze, zum Beispiel für Linn in ihrem ersten 1000 Meter Rennen, dass doch seeehr lang war und für Georg/Julius sowie Jordi/Henry im Zweier, bei denen die Kraft nicht mehr für die ganze Strecke reichte, beide Boote waren zur Rennmitte noch gut platziert.
Der Sonntagmorgen startete mit den Einer-Rennen: Gute Ergebnisse für Ansgar, Henry und Julius, nicht ganz so zufrieden mit sich selbst waren Jan und Malte, und am Ende mit dem dritten Sieg für Alex. Die 300 Meter liegen Linn zurzeit noch besser, nach Platz zwei am Samstag erruderte sie Sonntag Platz drei. Seinen ersten Sieg einfahren konnte auch Philipp auf den 300 Metern, klarer Start-Ziel-Erfolg für unseren jüngsten Starter!
Die Zweier zum Abschluss unseres Regattawochenendes, bestehend aus Julius/Jan, Ansgar/Alex und Henry/Malte gaben zum Schluss noch einmal alles, für einen Sieg reichte es aber nicht mehr ganz. So stehen neben guten Rennen, einigen zweiten und dritten Plätzen vier Siege zu buche, was somit das beste Regattaergebnis zum Ende der Regattasaison bedeutet.
Zurück